FAQ zum Masterstudium

MBA ist das Akronym für Master of Business Administration.

Der Begriff steht für ein allumfassendes Managementstudium, das jegliche Aspekte der Unternehmensführung behandelt und mit einem weltweit anerkannten Masterabschluss endet.

Den Studierenden bieten sich eine Vielzahl an Möglichkeiten zur Finanzierung des MBA.

Sofern es nicht möglich ist, die Studiengebühren aus eigener Tasche zu bezahlen bietet sich die Möglichkeit Studienkredite mit geringen Zinsen abzuschließen.

Weiterhin können die Studierenden sich auf ein Stipendium bewerben. Stipendien bieten den Vorteil, dass sie oftmals nicht zurück bezahlt werden müssen.

Es ist ebenfalls möglich, den Masterstudiengang vom Arbeitgeber bezahlen zu lassen. Viele Unternehmen investieren gerne in die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter.

Weitere Informationen finden Sie unter Finanzierung.

Das MBA Programm Entrepreneurship and Innovation Management ist ein berufsbegleitendes Masterstudium und richtet sich daher vornehmlich an berufstätige Interessierte, welche das Programm zusätzlich zu ihrem Arbeitspensum absolvieren möchten um sich für eine höhere Position zu qualifizieren oder alternativ selbst zu gründen. Angehende Gründer bekommen in den zwei Jahren des Programms die Möglichkeit sein eigenes Startup zu planen und gründen und können vom Expertenwissen der Dozenten und Coaches profitieren.

Interessierten, die sich komplett neu orientieren möchten, bietet der MBA ebenfalls einen guten Ansatzpunkt, dass dieser Abschluss von vielen Unternehmen hoch angesehen wird und MBA Absolventen auf dem Arbeitsmarkt gefragt sind.

Auf der Seite „Kontakt“ können Sie über das bereitgestellte Formular jederzeit mit uns in Verbindung treten. Unser MBA Programmmanager Samir Roshandel und sein Team kümmern sich schnellstmöglich im Ihr Anliegen.

Im Rahmen des MBA Programms werden diverse Exkursionen angeboten. Eine der wichtigsten hierbei ist die gemeinsame Reise ins Silicon Valley, während der die Studierenden Termine bei Global Players wahrnehmen und aus erster Hand sehen, wie erfolgreiche Unternehmen arbeiten. Weitere Exkursionen sind der Besuch des Entrepreneurship Summits in Berlin oder der weltbekannten Brand Jägermeister. Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten „Masterprogramm“ sowie „Silicon Valley“.

In Zukunft wird die Möglichkeit bestehen an einzelnen Kursen teilzunehmen. Nach erfolgreichem Abschluss erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat.

Pro Semester werden etwa 10 Bewerber in das MBA Programm aufgenommen. Dementsprechend klein sind die Gruppen innerhalb der einzelnen Veranstaltung. Auf diese Weise wird besonders effektives Lernen ermöglicht. Darüber hinaus werden in dazu passenden Modulen Einzelcoachings durchgeführt.

Der MBA Entrepreneurship and Innovation Management ist durch ACQUIN bis 2021 akkreditiert. Eine Verlängerung dieser Akkreditierung ist angestrebt.

Mit dem „Master of Business Administration“ (MBA) besitzen erfolgreiche Absolventen einen vollwertig anerkannten Masterabschluss mit hoher Praxisorientierung. Kleine Seminargruppen und persönliche Einzelcoachings bereiten in höchstem Maße professionell auf die Rolle als Entrepreneur oder Intrapreneur vor.

Im MBA Studiengang wird Wert auf moderne Kommunikation gelegt. Die Dozenten sind bei Fragen beispielsweise via WhatsApp erreichbar. Zudem werden regelmäßig Online Sprechstunden angeboten. Vorlesungen finden teilweise Online statt und werden aufgezeichnet, sodass die Studierenden wiederholt darauf zugreifen können.

Die Regelstudienzeit des MBA in Entrepreneurship and Innovation Management beträgt 4 Semester. Während in den ersten drei Semestern sämtliche Veranstaltungen stattfinden, fertigen die Studierenden im abschließenden Semester ihre Masterarbeiten an.

 

Das MBA Programm ist zweisprachig. Etwa 75% des Studiengangs werden auf Deutsch abgehalten, die restlichen Veranstaltungen finden in englischer Sprache statt.

Ein Großteil des Präsenzveranstaltungen finden in Wolfenbüttel oder Braunschweig statt. Einige Veranstaltungen, wie etwa die Exkursionen, finden in Berlin oder im Silicon Valley bei den dort ansässigen Unternehmen wie Google, SAP, Volkswagen oder dem German Accelerator statt.

Die Bewerbungsfrist zum Wintersemester ist der 15. Juli eines jeden Jahres, für einen Start im Sommersemester ist eine Bewerbung bis zum 15. Januar möglich. Vereinzelt werden auch Bewerbungen, die nach diesen Terminen eintreffen angenommen, sofern noch Studienplätze verfügbar sind. Eine Übersicht hierüber findet sich auf der Website der Ostfalia.

Darüber hinaus erteilt MBA Programmmanager Samir Roshandel auf Anfrage gerne Auskunft über ggf. noch verfügbare Studienplätze.

15. Januar (jeweils zum Sommersemester)

FAQ zur Sillicon Valley Exkursion

Nein,  die  Teilnahme  an  der  Exkursion  ist  auf  freiwilliger  Basis. 

Für  die  Teilnahme  an  der  Exkursion  müssen  die  Studenten  270  Euro  (Stand:  02/19)   zahlen.  Die  Kosten  für  die  Unterkunft,  die  Verpflegung  und  das  Flugticket  sowie  alle  weiteren   Kosten,  z.B.  Versicherungen  sind  von  den  Teilnehmern  zu  übernehmen.  

Ja,  die  Anreise  und  Abreise  kann  individuell  gestaltet  werden.  

Die  TeilnehmerInnen  müssen  mindestens  ein   Semester  in  dem  Studiengang  EIM-­MBA   immatrikuliert  sein  und  sich  mit  dem  Silicon  Valley  und  das  Thema  Entrepreneurship  intensiv   auseinandergesetzt  haben.  Ferner  müssen  sie  sich  an  die  Kodexregeln  halten  und  den   Rahmenbedingungen  (Vorbereitungsworkshop,  Transportgebühren,  etc.)  zustimmen.      

Für  die  TeilnehmerInnen  ist  die  Exkursion  im  Großen  und  Ganzen  kostenlos.  Die  Studenten   müssen  für  die  Teilnahme  270  Euro  aufbringen,  um  u.a.  die  Transportkosten  zu  bezahlen.  

Die  Dokumente  zur  Anmeldung  zur  Exkursion  sind  im  Moodle  in  der  Gruppe  „Organisation“  zu   finden.  Wir  bitten  darum,  alle  Felder  vollständig  auszufüllen  und  die  Anmeldung  fristgerecht   bei  dem  Exkursionsleiter  Samir  Roshandel  einzureichen.    

Der  ESTA-­Antrag  sollte  möglichst  früh  durchgeführt  werden,  am  besten  vor  der  verbindlichen   Anmeldung.  Sollte  man  keine  Einreisegenehmigung  erhalten,  können  dadurch  weitere  Kosten   wie  die  Gebühren  i.H.v.  270  Euro,  das  Buchen  des  Hotels  oder  das  Ticket  gespart  werden.

Der  ESTA-­Antrag  kann  unter  https://esta.cbp.dhs.gov/esta gestellt werden.

Die  Frage  muss  mit  dem  jeweiligen  Reiseveranstalter  geklärt  werden.  Um  erst  gar  nicht  in   solchen  Schwierigkeiten  zu  kommen,  empfehlen  wir  zuerst  den  ESTA-­Antrag  zu  stellen.  

Die  Exkursion  findet  in  der  Zeit  vom  10.  Juni  2018  um  8:00  bis  14.  Juni  2019  um  21:00  Uhr   statt.  

Das  Exkursionsteam  und  der  Exkursionsleiter  werden  sich  im  Rahmen  der  Exkursion  im  Hotel   Majestic  aufhalten.  Alle  TeilnehmerInnen  treffen  sich  PÜNKTLICH  jeweils  während  der   Exkursion  um  08:00  Uhr  (sollten  die  Zeiten  abweichen,  werdet   ihr   rechtzeitig  informiert   werden)  am  Hotel  Majestic.  Vom  Hotel  Majestic  aus  werden  die  Fahrzeuge  in  Richtung  der  zu   besuchenden  Unternehmen  fahren.  Es  wird  erwartet,  dass  alle  TeilnehmerInnen  pünktlich   erscheinen.  Sollten  einige  TeilnehmerInnen  nicht  zum  vereinbarten  Zeitpunkt  erscheinen,   kann  nicht  auf  diese  TeilnehmerInnen  Rücksicht  genommen  werden.  Andernfalls  verärgern   wir  unsere  Partnerunternehmen  sowie  auch  die  restlichen  TeilnehmerInnen  der  Exkursion.      
Ihr  könnt  eure  Unterkunft  frei  wählen,  allerdings  müsst  ihr  die  Abfahrtzeit  bedenken  und   pünktlich  vor  Ort  sein. 

Das  ist  leider  aus  zeitlichen  und  logistischen  Gründen  ausgeschlossen.  Hier  wird  gebeten,   von  jeglichen  Fragen  abzusehen.  

Das  Organisationsteam  der  Exkursion  wird  vor  Ort  zwei  Vans  mieten  (abhängig  von  der   Teilnehmerzahl).  Die  Kosten  für  die  Miete,  Versicherung,  Spritkosten  und  Parkplatzgebühren   werden  aus  den  Gebühren  abwickelt.  Ferner  werden  mit  den  Gebühren  die  Kosten  für  die   öffentlichen  Verkehrsmittel  sowie  Taxi  getragen,  sofern  das  Organisationsteam  die  Angebote   in  Anspruch  nehmen  muss.  Darüber  hinaus  werden  damit  auch  Kosten  im  Vorfeld  der   Exkursion,  z.B.  Vorbereitungsworkshop  etc.  abgedeckt.

In  der  Vergangenheit  haben  wir  leider  mit  dieser  Vorgehensweise  sehr  schlechte  Erfahrungen   gemacht.  Aus  diesem  Grund  müssen  wir  hier  konsequent  sein  und  gemeinsam  von  einem  Ort   zu  den  Partnerunternehmen  fahren.  

Das  ist  sehr  unterschiedlich.  In  der  Regel  jedoch  finden  sie  größtenteils  in  Palo  Alto  statt.  

Aufgrund  der  kulturellen  Unterschiede  und  der  Dynamik,  die  in  Silicon  Valley  herrscht,  ist  es   ausgeschlossen,  dass  Programm  z.B.  zwei  Monate  vor  Exkursionsbeginn  zu  veröffentlichen.   Sobald  das  Programm  abgeschlossen  ist,  wird   es   seitens  des  Organisationsteams   veröffentlicht.  Im  Rahmen  des  Vorbereitungsworkshops  werden  die  bisherigen  Unternehmen,   bei  denen  bereits  ein  Termin  vereinbart  worden  ist,  euch  mitgeteilt.  

Das  Programm  variiert  jedes  Jahr.  In  der  Regel  ist  es  eine  Mischung  aus  Startups,  Corporate,   Co-­Working  Spaces,  Institutionen  und  Vorträge.

Die  Finanzämter  in  Deutschland  gehen  sehr  unterschiedlich  mit  der  Anrechnung  von   Werbekosten  um.  Die  Erfahrung  hat  jedoch  gezeigt,  dass  es  Sinn  macht,  wenn  die  Hochschule   ein  gesondertes  Schreiben  ausstellt.  Aus  diesem  Grund  erhalten  die  Teilnehmer  14-­Tage  nach   Exkursionsende  ein  Schreiben,  welches  dem  Finanzamt  vorgelegt  werden  kann.

Ja,  die  gibt  es.  Der  Studiengangskoordinator  wird  den  Termin  im  Vorfeld  der   Exkursion  mitteilen.  Im  Rahmen  des  Workshops  können  alle  Fragen  beantwortet   werden.

Menü schließen