Amazon FBA Workshop

Amazon FBA Workshop

Am Samstag, den 30.03.2019, fand erneut ein Workshop aus unserer „Boost“ Reihe statt. Dieses Mal hatten sich unsere MBA Studierenden Mona und Andre bereit erklärt, den Teilnehmern von ihren vielfältigen Erfahrungen im Bereich Amazon FBA zu erzählen. Bereits 2016 fand ein solcher Workshop, damals mit Lars Müller, am Entrepreneurship Hub statt und traf auf großes Interesse vonseiten der Studierenden. Doch was bedeutet überhaupt FBA? Mehr als zwei Dutzend Interessierte waren ans Entrepreneurship Hub in Wolfenbüttel gekommen, um dies und viel mehr herauszufinden. Das Prinzip Fulfillment by Amazon sieht vor, dass Händler ihre Waren so auf der Plattform listen, dass Amazon direkt den Versand übernimmt und somit für den Händler selbst keine größeren Lagerflächen vonnöten sind. Das ist tatsächlich der größte Unterschied zum FBM, dem Fullfilment by Merchant. Die Workshopleiter Mona und Andre zeigten rasch, dass sie in diesem Bereich fit sind. Sie selbst sind, nachdem sie 2016 auf einer Amazon Messe in Hamburg waren, selbst ins Verkaufen über Amazon eingestiegen. Erste Tips und Tricks erhielten sie dort vor Ort von Speakern und recherchierten anschließend über Foren und Podcasts weiter, um vor dem eigenen Start möglichst gut vorbereitet zu sein. So konnten die Workshop Teilnehmer von einem großen Wissensschatz profitieren, den Mona und Andre natürlich in den vergangenen drei Jahren noch weiter ausgebaut haben.

Eine Kernfrage des Tages drehte sich um den Punkt der Motivation. Mona und Andre fragten in die Runde: „Wie würde Euer Leben aussehen, wenn Ihr 10.000€ im Monat Gewinn macht?“ und brachten so den einen oder anderen dazu, kurzzeitig gedanklich ein wenig abzudriften. Doch was hindert uns daran, es selbst zu versuchen? Mona und Andre betonten, dass typische Ausreden wie „Kein Geld“ oder „Keine Zeit“ eben tatsächlich nur Ausreden sind. Sie verdeutlichten anhand eines Rechenbeispiels, dass ein Einstieg als Seller je nach gewähltem Produkt gar nicht so kostspielig sein würde. Zeit ist natürlich vonnöten, doch kann sich jeder diese ja selbst einteilen und entscheiden, wieviel davon er bereit ist zu investieren. Amazon FBA ist vollkommen ortsunabhängig, und anstehende Tasks können auch im Zug, am Strand oder sogar im Bad erledigt werden, sodass sich nahezu jeder immer wieder kleine Zeitfenster schaffen kann, wenn er oder sie denn entsprechend motiviert ist.

Mona und Andre führten vier Steps zum Einstieg als Seller auf:

  1. Produkt wählen
  2. Produkt sourcen
  3. Listing erstellen
  4.  Produkt launchen

Klingt gar nicht so schwer, oder? Die Auflistung ist natürlich etwas simplifiziert, da jeder einzelne Schritt mehr oder weniger Aufwand bedeutet. Allein die Produktwahl kann, besonders bei schmalem Budget, eine Herausforderung sein. Auch berichteten Mona und Andre von intensiven Recherchen im nächsten Schritt – wenn das Produkt gewählt ist, muss schließlich der ideale Produzent hierfür gefunden werden. Oftmals befindet sich dieser in China, sodass die Kommunikation auf Englisch stattfindet. Mit dem Aufbau einer Handelsbeziehung mit China zeigen sich jedoch nicht nur sprachliche, sondern auch kulturelle Unterschiede, die es zu berücksichtigen geht. Mona und Andre betonten hier explizit das Chinese New Year, während welchem dort nicht gearbeitet wird und der Seller somit entsprechende Verzögerungen in der Lieferung einkalkulieren muss.

Auch auf die Erstellung des Listings ging Mona gesondert ein. Sie ist der kreative Kopf der beiden, die sich intensiv in dieses Thema eingearbeitet hat und auch hierfür zuständig ist. Sie erklärte den Workshop Teilnehmer die verfügbare Anzahl an Bytes im Titel und Text, was dort alles sein sollte und was nicht reindarf, und sonstige wichtige Punkte, die zu beachten sind.

 Im Laufe des Tages wurden ebenfalls einige spezifische Tools, die den Verkauf via Amazon erleichtern präsentiert. Splitly, Amazon Services Seller Central oder der FBA Rechner von Daniel Wiegand sind hierfür nur einige Beispiele. Die Auswahl an verfügbaren Programmen ist groß und so war es für die Workshop Teilnehmer nur hilfreich, Erfahrungen aus erster Hand vermittelt zu bekommen.

Viel zu schnell ging dieser schöne und äußerst informative Tag zu Ende. Anhand der Vielzahl an Informationen sind nun alle Teilnehmer bereit dazu, ihr eigenes Amazon Business zu starten und hoffentlich dank der vielen Tipps von Mona und Andre einige „Rookie Mistakes“ zu vermeiden.

Vielen Dank liebe Mona und lieber Andre, dass Ihr Euer Wissen mit uns geteilt habt!

Menü schließen